Zwetschgenkuchen mit Vanillepuddingcreme

Ich habe ja noch Hoffnung, dass der Sommer noch  nicht ganz vorbei ist, aber so wie es draussen ausschaut, ist wohl der Herbst eingeläutet. Deswegen gab es heute einen leckeren Zwetschgenkuchen. Noch warm direkt aus dem Ofen schmeckt er mir immer noch am besten.

Zwetschgenkuchen mit Vanillepuddingcreme

Rezept für ein Blech

Für die Puddingcreme:

  • 1 Pkt Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 2 Eier (Eigelb und Eiweiß getrennt)

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 Pkt Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 140 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 1/2 TL Backpulver

Für die Streusel:

  • 300 g Mehl
  • 140 g Zucker
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 200 g kalte Butter

Für den Belag:

  • 1 kg Zwetschgen (entkernt, geviertelt)
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 1/2 Zimt
  1. Als erstes rührt ihr das Puddingpulver mit 4 EL Milch, Zucker und Eigelb glatt. Den Rest der Milch kocht ihr auf und gebt die Mischung unter Rühren dazu. Dann in einer Schüssel abkühlen lassen.
  2. Für den Teig schlagt ihr die Butter, den Zucker und den Vanillezucker schön cremig. Die Eier rührt ihr einzeln unter.
  3. In einer Schüssel mischt ihr Mehl, Mandeln, Zimt, Salz und Backpulver und rührt das Ganze unter die Butter-Ei Creme. Die Zutaten für die Streusel verknetet ihr zu kleinen Krümeln und stellt sie beiseite.
  4. Den Rührteig streicht ihr gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
  5. Den abgekühlten Vanillepudding rührt ihr kurz um, schlagt dann das Eiweiß steif und hebt es vorsichtig unter.
  6. Die Puddingcreme verteilt ihr dann auf dem Teig und belegt diese mit den Zwetschgen. Zucker und Zimt mischt ihr und streut es darüber.
  7. Die vorbereiteten Streusel verteilt ihr auf dem Kuchen und backt diesen dann bei 180 °C Ober-/Unterhitze.

Zwetschgenkuchen mit Vanillepuddingcreme (2)

Am besten noch warm und mit Schlagsahne servieren.

Guten Appetit!

Motivtorte für eine Hochzeit

Am letzten Wochenende waren mein Mann und ich auf die Hochzeit von einem seiner Arbeitskollegen eingeladen, da es ja immer etwas schwierig ist ein passendes Geldgeschenk zu basteln, habe ich einfach eine Motivtorte in Herzform gebacken. Drum Herum haben wir dann aus Geldscheinen Herzen geformt und diese aufgeklebt.

Hochzeitsmotivtorte

Als Grundlage habe ich wieder den schnellen Schokokuchen genommen, dieses Mal aber die doppelte Menge.

Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 200 g Schokolade, zartbitter, mind. 70% Kakao
  • 4 Eier
  • 200 g Mandeln
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. Ihr schmelzt die Butter zusammen mit der Schokolade in einem Topf und mischt diese Masse dann mit allen restlichen Zutaten.
  2. Den Teig gebt  ihr in eine gefettete Springform in Herzform und backt diesen 40 Minuten bei 160°C Ober-/Unterhitze. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Hochzeitsmotivtorte (3)

Den Kuchen habe ich über Nacht gut abkühlen lassen und habe ihn dann am zweiten Tag mit Ganache überzogen.

Am dritten Tag habe ich ihn dann dekoriert. Als erstes mit rotem Fondant überzogen, dies habe ich diesmal nicht selbst eingefärbt, da mir die Farben nicht intensiv genug waren. Mit weißem Fondant habe ich ein Band drum herum gewickelt und an einer Seite eine Schleife dazu geformt. Zum Schluss habe ich mit verschieden großen Ausstechern noch Blumen in weiß, rosa und rot ausgestochen und diese oben aufgeklebt. Dies geht ganz einfach mit einem Pinsel und ein bisschen Wasser.

Hochzeitsmotivtorte (4)