Möhren – Muffins

Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostertage und habt viele leckere süße Sachen genascht. Bei mir gab es diese schnell gemachten Möhren Muffins, sie schmecken nicht nur zu Ostern gut.

Möhren-Muffins

Rezept:

  • 100 g Möhren
  • 75 g Haselnüsse
  • 125 g Margarine
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL gestr. Backpulver

Für den Guss:

  • 60 g Puderzucker
  • 1 EL Orangensaft
  • evtl. Lebensmittelfarbe zum Einfärben
  • Deko z.B. Schokonüsse
  1. Die Möhren reibt ihr fein und vermischt sie mit den Haselnüssen, der Margarine, dem Zucker, den Eiern, dem Mehl, der Speisestärke und dem Backpulver und verarbeitet diese zu einem Rührteig.
  2. Den Teig füllt ihr in ein Muffinblech und lasst sie im vorgeheizten Ofen für 35-40 Minuten backen.
  3. Nach dem Abkühlen stellt ihr aus Puderzucker, dem O-Saft und der Lebensmittelfarbe Zuckerguss her und verziert die Muffins damit.

Rührei Muffins

Zur Abwechslung möchte ich euch auch mal etwas herzhaftes zum Backen zeigen. Da wir Frühstücksbesuch hatten gab es gleich 12 Stück, ansonsten können natürlich auch weniger gemacht werden, wenn man nicht unbedingt 12 Eier essen möchte.

Rührei Muffins

Rezept:

  • 12 Eier
  • 24 Scheiben Speck
  • 12 EL Milch
  • Salz, Pfeffer, Schnittlauch
  1. Die Muffinform legt ihr mit den Speckscheiben aus, am besten eine als Rand legen und die andere wird als Boden ausgelegt. Die Muffinform sollte ganz bedeckt sein.
  2. Die Eier füllt ihr am besten in einen Meßbecher, fügt die Milch und die Gewürze hinzu und verquirlt die Masse ordentlich mit einem Schneebesen. Die Eimasse füllt ihr dann in die Formen und backt die Eier 10-12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober/Unterhitze bis die Eier gestockt sind. Kurz abkühlen lassen und dann aus der Form herauslösen.

 Rührei Muffins (2)

So kann der Tag beginnen!

Zebra Himbeer Käsekuchen

Zum Geburtstag meines Mannes gab es einen fruchtigen Käsekuchen mit toller Optik.

Zebra Himbeer Käsekuchen

Rezept:

  • 250 g Himbeeren TK
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Zucker
  • 3 EL Wasser
  • 6 Eier
  • 125 g kalte Butter
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 750 g Magerquark
  • 4 EL Speisestärke
  • Fett, Mehl für die Backform
  1. Die Himbeeren taut ihr auf, püriert sie und streicht sie durch ein Sieb.
  2. Mehl, Backpulver, Salz, 100 g Zucker, 1 Ei, kalte Butter und 3 EL Wasser verknetet ihr zu einem Mürbeteig. Den Teig rollt ihr aus und legt damit eine gefettete und bemehlte Springform (26 cm Durchmesser) aus.
  3. Die zimmerwarme Butter und 250 g Zucker rührt ihr cremig, rührt dann die Eier einzeln unter und fügt den Quark und 2 EL Stärke hinzu. 1/3 der Quarkmasse gebt ihr in eine extra Schüssel und rührt diese mit 2 EL Stärke und dem Himbeerpüree glatt.
  4. In die Mitte des Teigbodens gebt ihr 4 EL der weißen Creme und dann darauf 3 EL der Himbeercreme (am besten nicht kleckern, sonst sieht das Muster nicht so schön aus :-)). Diesen Vorgang wiederholt ihr, bis die Quarkmassen komplett aufgebraucht sind. Dann backt ihr den Kuchen auf der zweiten Schiene im vorgeheizten Backofen auf 150 °C Umluft für ca. 50-60 Minuten.

Der Teig ist sehr flüssig, deswegen klappt es super mit der Ringoptik. Mit einem Zahnstocher habe ich dann noch vom mittleren Himbeerkreis Linien nach aussen gezogen, so bekommt ihr die Spinnwebenoptik hin.

Noch ein Tipp: Nach 25 Minuten backen könnt ihr den Rand des Kuchens (zwischen Teig und Quarkmasse) mit einem Messer vorsichtig einschneiden, damit die Quarkmasse beim Abkühlen nicht einreisst.

Zebra Himbeer Käsekuchen (2)