Hochzeitstorte mit essbarer Spitze

Anfang des Monats hatte ich die ehrenvolle Aufgabe meine erste Hochzeitstorte für die Schwester einer sehr guten Freundin zu backen. Da ich für die Torte etwas „besonderes“ ausprobieren wollte, habe ich mich das erste Mal an essbare Spitze rangewagt. Wenn man sich hierbei genau an die Anweisungen hält, kann eigentlich nichts schief gehen.

Hochzeitstorte

Als Grundteig für das große und die beiden kleinen Herzen, habe ich einen Schokoladenbisquit nach folgendem Rezept verwendet (gefunden in Kessy Bona`s Tortenkonfigurator). Die Menge hat genau für die drei Springformen gereicht:

  • 225 g Butter
  • 225 g Puderzucker
  • 4 Eier
  • 175 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 EL warmes Wasser
  1. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen
  2. Die Springformen fetten und mit Mehl ausstäuben. Zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier nach und nach unterschlagen.
  3. Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen, die Mischung in zwei Teilen (erst die eine Hälfte, später den Rest) zum Butter-Zucker- Ei Gemisch geben und gut verrühren.
  4. Den Teig in die Formen füllen und 15-20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Springformrand lösen und ganz abkühlen lassen. Den Boden könnt ihr dann waagrecht halbieren.

Das große Herz habe ich mit Nugatsahne gefüllt nach folgendem Rezept:

  • 1 Packung Schokopuddingpulver
  • 50 g Zucker
  • 400 ml Milch
  • 200 g Nussnugatcreme (Nutella)
  • 2 Blatt Gelatine
  • 200 ml Sahne
  1. Aus Milch, Puddingpulver und Zucker einen Pudding kochen, Nutella zugeben solange der Pudding noch warm ist.
  2. Gelatine in Wasser einweichen, ausdrücken und im Topf erhitzen. Etwas von dem Nugatcremepudding hinzugeben und nach und nach den Rest.
  3. Sahne steif schlagen und unter den Pudding rühren, wenn die Masse noch zu fest ist, kommt sie in den Kühlschrank bis sie fester wird.

Die beiden kleineren Herzen habe ich mit Vanillecreme gefüllt, nach folgendem Rezept:

  • 500 ml Milch
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 125 g Zucker
  • 400 ml Sahne
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 8 Blatt Gelatine
  1. Gelatine in etwas Wasser einweichen. Vanillepudding nach Anweisung kochen.
  2. Gelatineblätter ausdrücken und mit dem Mark der Vanilleschote in den noch warmen Pudding geben, unter Rühren vollständig auflösen. Den Pudding dann mit einer Frischhaltefolie abdecken (diese muss die Puddingoberfläche berühren, damit sich keine Haut bildet)
  3. In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen, diese dann vorsichtig unter den Pudding rühren. Die Creme dann für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit sie anfängt zu gelieren.

Nachdem die Herzen gefüllt sind, habe ich sie mit Ganache überzogen. Nachdem diese gut durchgekühlt ist, habe ich die Herzen mit weißem Marzipan überzogen.

Anschließend habe ich sie mit essbarer Spitze dekoriert. Hierfür habe ich folgendes Material benutzt:

Pulver für essbare SpitzeMustermatte

Die Mustermatte und das Magic Decor Pulver habe ich online bei Tortendeko gekauft. Beim Anrühren habe ich das Pulver noch rosa eingefärbt, da es sonst weiß ist.

Zum Schluß habe ich die Torte noch mit essbaren Schmetterlingen dekoriert (Amazon) und der Hochzeitsfigur (gestellt von der Brautmutter). Den rosa Tortenteller gibt es ebenfalls bei Tortendeko online zu kaufen.

Banana Cheesecake mit Nougat-Stripes

Sehr leckere Kombination aus Nougat und Banane, die ich an meinem Geburtstag ausprobiert habe. Nur zu empfehlen.

Banana Cheesecake mit Nugat

Für den Boden:

  • 150 g Mehl
  • 2 TL Kakao
  • 90 g Butter
  • 45 g Zucker
  • 1 EL Nuss – Nougat Creme (Nutella)

Für den Belag:

  • 2 reife Bananen
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 Pck Bourbon Vanillezucker
  • 250 g Vollmilchjoghurt
  • 750 g Magerquark
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 5 Eier
  • 50 g Schoko-Tröpfchen

Für Topping und Schoko-Dekor:

  • 2 Bananen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Pck. klarer Tortenguss
  • 2 EL Zucker
  • 1-2 EL Nuss-Nougat Creme (Nutella)

Banana Cheesecake mit Nugat (2)

  1. Ihr verknetet rasch Mehl, Kakao, Butter, Zucker, evtl 1-2 EL kaltes Wasser und Nougat mit dem Handrührgerät. Den Teig rollt ihr dann auf wenig Mehl rund aus. Dann legt ihr eine Springform (26 cm Durchmesser) damit aus und formt einen Rand. Den Teigboden stecht ihr dann mit einer Gabel mehrmals ein und kühlt ihn für ca. 30 Minuten.
  2. Den Ofen heizt ihr auf 175 ° Ober-/Unterhitze vor. Die Bananen schält ihr und püriert sie mit dem Zitronensaft. Vanillezucker und Joghurt mixt ihr unter. Quark, Zucker, und Puddingpulver verrühren und unter das Bananenpüree mixen. Die Eier schlagt ihr einzeln unter. Die Schokotröpfchen verteilt ihr auf dem Teigboden und streicht die Quarkmasse darauf. Der Kuchen kommt dann für 60 Minuten in den Ofen. In der Form lasst ihr ihn dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.
  3. Für das Topping werden die Bananen einmal längs und einmal quer halbiert. Diese bestreicht ihr dann mit Zitronensaft und legt sie auf den Kuchen. Den Tortenguss bereitet ihr mit Zucker nach Packungsanweisung zu, überzieht den Kuchen damit und lasst ihn fest werden. Die Nougatcreme könnt ihr kurz erwärmen und sprenkelt sie über den Kuchen.

Banana Cheesecake mit Nugat (3)