Nugattaler

In der Weihnachtsbäckerei Part 3

Nugattaler

Rezept:

  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Ei
  • 200 g kalte Butter
  • 200 g Nussnugat
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  1. Ihr mischt das Mehl mit dem Backpulver, fügt Zucker, Vanillezucker, Nüsse, das Ei und die Butter in Flöckchen hinzu und verknetet dies mit den Händen zu einem glatten Teig. Diesen wickelt ihr in Frischhaltefolie und stellt ihn eine Stunde kalt.
  2. Den Teig rollt ihr auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick aus. Dann stecht ihr Kreise mit ca. 4 cm Durchmesser aus und legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Im heißen Ofen backt ihr diese bei 175°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten auf der mittleren Schiene. Diese lasst ihr danach gut auskühlen.
  3. Das Nugat würfelt ihr und lasst es im heißen Wasserbad schmelzen. Die hälfte der Plätzchen bestreicht ihr auf der einen Seite mit dem Nugat und setzt die restlichen Plätzchen darauf. Die Kuvertüre hackt ihr und schmelzt sie ebenfalls im heißen Wasserbad dann taucht ihr die Plätzchen zur Hälfte hinein und lasst diese trocknen.

Nugattaler (2)

Lasst es euch schmecken!

Ausstechplätzchen

In der Weihnachtsbäckerei glüht weiter der Ofen, dieses Mal sind ganz einfache Ausstechplätzchen dran. Kann man natürlich auch super zu jeder anderen Jahreszeit backen.

Ausstechplätzchen

Rezept

  • 380 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 225 g weiche Butter
  • 155 g Zucker
  • 65 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 1 1/2 TL Vanilleextrakt
  1. Ihr mischt das Mehl, das Backpulver und das Salz. Die weiche Butter verrührt ihr mit dem Zucker und dem Puderzucker. Dann gebt ihr die Eier und das Vanilleextrakt hinzu und verrührt dies gut miteinander. Zum Schluss gebt ihr die Mehlmischung dazu und rührt alles gut durch bis ein Teig entsteht. Diesen teilt ihr in zwei Hälften, drückt diese auf einem Stück Frischhaltefolie flach, wickelt sie gut darin ein und stellt sie für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.
  2. Den Ofen heizt ihr auf 165°C vor und mehlt die Arbeitsfläche sehr gut ein. Den Teig auch von oben mit Mehl bestäuben und dann etwa 1/2 cm dick ausrollen. Mit beliebigen Ausstechern könnt ihr dann Formen ausstechen und verteilt diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech. Zwischen den Plätzchen solltet ihr etwas Platz lassen und diese dann 15 Minuten backen. Wenn die Kekse goldgelb gebacken sind, lasst ihr diese auf einem Kuchengitter abkühlen, bis sie vollständig abgekühlt sind. Dann können sie beliebig verziert werden.

Ausstechplätzchen (2)

Jetzt geht es ans Naschen!

Nussrahmschnitten

Einen wunderschönen Nikolaustag wünsche ich euch allen!

Meine Weihnachtsbäckerei hat nun endlich auch geöffnet und ich beginne mit leckeren Nussrahmschnitten, das Rezept habe ich vor ein paar Jahren von meiner Schwiegermutter bekommen und sie gehören für mich mittlerweile zu Weihnachten, wie Mayonnaise zu Pommes 🙂 Da sie auf einem Blech gebacken werden, hat man gleich genug für die gesamten Weihnachtstage.

Nussrahmschnitten

Zutaten für den Mürbeteig

  • 375 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1-2 Eier
  • Prise Salz

Zutaten für die Nussrahmmischung

  • 125 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 50 g Honig
  • 250 ml süße Sahne
  • 350 g gehackte Haselnüsse
  • 1 Pkt Vanillezucker

Nussrahmschnitten (2)

  1. Für den Mürbeteig mischt ihr alle Zutaten zusammen, rollt den Teig auf einem gefetteten Blech aus und stecht mit einer Gabel Löcher hinein. Den Teig backt ihr dann 10-15 Minuten bei 160°C Umluft und lasst den Boden erkalten.
  2. Für die Nussrahmmischung mischt ihr alle Zutaten bis auf die Haselnüsse und den Vanillezucker in einem Topf und lasst alles 10 Minuten kräftig kochen. Dabei immer umrühren, damit es nicht anbrennt. Erst dann gebt ihr die Haselnüsse und den Vanillezucker dazu. Die Masse füllt ihr auf den bereits vorgebackenen Boden und gebt das Blech noch einmal für 15 Minuten bei 150°C (Umluft) in den Ofen. Am besten schneidet ihr den noch warmen Boden in Streifen.

Die Schnitten lassen sich auch super mit gemahlenen Haselnüssen backen, ich bevorzuge allerdings diese Variante. In die Keksdose könnt ihr einen Apfel mit hineinlegen, damit sie nicht austrocknen.

Nussrahmschnitten (3)