Rüblikuchen

Ihr Lieben, ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest und genug Zeit zum Ausruhen und genießen. Ich hoffe ihr verbringt die Zeit mit euren Liebsten und vielen Leckereien, die den Insulinspiegel höher treiben. Hoffentlich spielt auch Petrus mit und man kann ein wenig an der frischen Luft sein. Falls ihr Besuch bekommen solltet oder selbst eingeladen seid und noch keine Idee für einen Kuchen habt, kann ich euch diesen saftigen Rüblikuchen mit einem leckeren Frischkäsefrosting und als Krönung Marzipanmöhren empfehlen!

Rüblikuchen

Für den Teig

  • 375 g Möhren
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 250 ml Öl, neutrales
  • 4 Eier
  • 200 g Mandeln
  • Fett für die Form

Für das Frosting

  • 300 g Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  1. Ihr verrührt Eier, Zucker, Öl und Zimt mit dem Mixer. Die Karotten reibt ihr fein und gebt sie mit den Mandeln anschließend zu der Masse. Dann verrührt ihr das Mehl mit dem Backpulver und gebt es anschließend ebenfalls dazu. Der Teig wird in eine gefettete Springform gefüllt und dann 40 Minuten bei 180° C Umluft gebacken. Denkt an die Stäbchenprobe.
  2. Für das Frosting rührt ihr den Frischkäse und einen Spritzer Zitronensaft mit dem Mixer glatt. Puderzucker und Vanillezucker lasst ihr anschließend einrieseln.
  3. Nach dem Backen müsst ihr den Kuchen gut abkühlen lassen und tragt dann das Frosting mit einer Streichpalette rundherum auf. Für diesen Kuchen habe ich fertige Marzipanmöhren zum Dekorieren genommen, man kann sie aber auch sehr gut selbst herstellen.

Rüblikuchen (2)

2 Gedanken zu „Rüblikuchen

  1. Dann werde ich zwischendurch immer wieder vorbeischauen auf deinem Blog, um zu schauen, ob du ihn schon gebacken hast 😉
    Aus der Kindheit kenne ich den Kuchen gar nicht, habe ihn vor zwei Jahren das erste Mal gebacken und war schwer begeistert..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.